Die Endodontie beschäftigt sich mit Entzündungen der im Zahn liegenden Nerven und Gefäße und deren Therapie.

Bei Zähnen mit tiefer Karies, großen oder undichten Füllungen, sowie anderen Vorschädigungen kann es zu Entzündungen und Absterben der Weichgewebe (Nerven und Gefäßversorgung) des Zahnes kommen. Dies kann zu starken Schmerzsymptomatiken (ziehend, stechend, pochend oder Druckschmerz) führen. Daher ist das erste Ziel der Therapie, Ihnen die Schmerzen zu nehmen.

Ist der Zahnnerv irreversibel geschädigt, kann der Zahn entweder gezogen werden oder der Versuch der Erhaltung des Zahnes vorgenommen werden. Dies geschieht im Rahmen einer Wurzelkanalbehandlung. Ziel einer Wurzelkanalbehandlung ist die Entfernung von infiziertem Gewebe und sorgfältige Desinfektion der dünnen Kanäle.

Eventuell muss mehrfach ein Medikament in den Kanal eingebracht werden um die Entzündung auszuheilen. Danach folgt eine dichte Füllung der Wurzelkanäle und des Zahnes um eine weitere Besiedelung mit Bakterien zu vermeiden.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit Ihren Zahn mit einem modernen maschinellen Verfahren mit speziellen sehr biegsamen Feilen und einer elektrischer Längenbestimmung der Wurzel, sowie unter Vergrößerung einer Lupenbrille zu behandeln, um einen möglichst sicher vorhersagbaren Erfolg und dauerhaften Erhalt des Zahnes zu gewährleisten.

Weiterführende Informationen zum Thema Wurzelbehandlung:

http://www.erhaltedeinenzahn.de/de/erhaltedeinenzahn/1/startseite.htm